Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Rumeln-Kaldenhausen: Unfall gebaut und ins Gewahrsam gekommen - 22-Jähriger attackiert Polizisten

Off
Off
Rumeln-Kaldenhausen: Unfall gebaut und ins Gewahrsam gekommen - 22-Jähriger attackiert Polizisten
Ein missglückter Überholversuch hat am Dienstagnachmittag (14. Juni) zu einem umfangreichen Polizeieinsatz geführt. Ein 22-jähriger Autofahrer landete schlussendlich im Gewahrsam. Er steht im Verdacht, mehrere Straftaten begangen zu haben.
PLZ
47053
Polizei Duisburg
Polizei Duisburg

Der Mann war gegen 16:30 Uhr in seinem Seat auf der Düsseldorfer Straße (Höhe Tankstelle) in Richtung Rathausallee unterwegs. Wegen einer roten Ampel bildete sich vor ihm eine Fahrzeugschlange, die er überholen wollte. Als der 22-Jährige auf die Gegenfahrbahn ausscherte, stieß er mit einem VW zusammen. Die Beifahrerin des Beschuldigten sowie der 26-jährige VW-Fahrer wurden verletzt. Rettungswagen brachten beide zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser. Der VW war nicht mehr fahrbereit.

Während Polizisten den Unfall aufnahmen, verhielt sich der 22-Jährige aggressiv gegenüber den Einsatzkräften und attackierte sie verbal und körperlich. So bezeichnete er die Beamten beispielsweise als "Huhrensöhne" und schlug ihnen mit der Faust ins Gesicht. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt. In dem Seat entdeckten die Einsatzkräfte unter anderem Drogen, Tilidin-Tabletten, einen als gestohlen gemeldeten Ausweis und mutmaßliches Diebesgut wie zwei Kennzeichen und mehrere Schlüssel.

Die Polizisten brachten den Mann ins Polizeigewahrsam. Dort entnahm ihm ein Arzt wegen des Verdachtes auf Drogenkonsum eine Blutprobe. Der 22-Jährige wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg einem Haftrichter vorgeführt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110