Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aldenrade: Polizei sucht Zeugen für "Neffen-Trick"- Fall

Off
Bild Seniorin am Telefon
Aldenrade: Polizei sucht Zeugen für "Neffen-Trick"- Fall
Einen sechsstelligen Bargeldbetrag hat vergangene Woche von Montag (30. September) bis Donnerstag (1. Oktober) ein falscher Neffe von einer Duisburgerin (64) im sogenannten Planetenviertel ergaunert.
PP Duisburg

Der oder die Täter haben die Frau mehrfach angerufen und sich als ihr Neffe ausgegeben. Dieser hätte einen Unfall gehabt und wenn er die Polizei hinzuziehen würde, müsste er seinen Führerschein abgeben. Der Unfallgegner hätte angeboten, gegen eine Zahlung von mehreren tausend Euro die Polizei aus dem Spiel zu lassen. Ein Bote würde kommen und das Geld abholen.

Wie verabredet erschien ein Mann am Montag (30. September) gegen 16 Uhr bei der Frau und holte den ersten Teil des Betrags ab und zwei Stunden später die Mehrwertsteuer. Am nächsten Tag riefen der falsche Neffe und ein Mitarbeiter von einem Autohaus an, die erneut Geld für einen Neuwagen bräuchten und abholen würden. Gegen 11:30 Uhr kam dann dienstags wieder der Bote und bekam Geld.

Dieser Mann ist circa 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, sehr schlank und gepflegt. Er hat kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Erste Ermittlungen der Kripo führten zu keiner heißen Spur. Daher wendet sich die Polizei jetzt an die Bevölkerung: Wer hat verdächtige Personen beobachtet oder den oder die Täter sogar selbst an der eigenen Haustür gehabt? Hinweise nimmt das KK 32 unter 0203 280-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049