Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Notrufpartner

Streifenwagen und DVG-Busse
Notrufpartner
Seit dem 29. Juni 2000 gibt es eine Notrufpartnerschaft zwischen der Duisburger Verkehrsgesellschaft und der Polizei Duisburg
Jörg Krause

Busse und Bahnen fungieren als Notrufsäule

Alle Busse und Bahnen stehen über Funk mit der Leitstelle der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) in Verbindung. Diese verfügt über eine Direktleitung zur Polizei Duisburg. Die Fahrerinnen und Fahrer der DVG sollen allen Personen, die um einen Notruf bitten, ob in Bus und Bahn oder außerhalb, Hilfe zukommen lassen und über die Leitstelle der DVG Hilfe anfordern. Bei den Hinweisen handelt es sich häufig um Streit zwischen Jugendlichen, eine auffällige Person oder um eine Unfall- oder Staumeldung.

Fahrgäste sollen sich sicher fühlen

Kunden der DVG sollen sich durch die Notrufpartnerschaft in Bussen und Bahnen sicherer fühlen. Erhöht werden soll aber auch das subjektive und objektive Sicherheitsgefühl der Passanten und Verkehrsteilnehmer. Für alle sichtbar, sind Busse und Bahnen mit einem Aufkleber "Notruf 110 - Sprechen Sie unser Fahrpersonal an!" beklebt worden.

Gute Zusammenarbeit

Am 05. Juli 2011 bestätigten Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels und Dipl.-Ing. Klaus-Peter Wandelenus nochmals die gute Zusammenarbeit.