Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Neuer Polizeichef im Norden - Siegfried Lantermann ist Leiter der Polizeiinspektion 1

Dr. Elke Bartels und Siegfried Lantermann
Neuer Polizeichef im Norden - Siegfried Lantermann ist Leiter der Polizeiinspektion 1
Seit letzte Woche Freitag (1. Dezember) ist Polizeidirektor Siegfried Lantermann neuer Leiter der Polizeiinspektion 1 - Nord.
Daniela Krasch

Seit letzte Woche Freitag (1. Dezember) ist Polizeidirektor Siegfried Lantermann neuer Leiter der Polizeiinspektion 1 - Nord. Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels begrüßte den 59-Jährigen an seinem ersten Arbeitstag im Polizeipräsidium. Lantermann kennt sich bereits in Duisburg aus. Er hat hier bereits zehn Jahre (2005 bis 2015) gearbeitet. Zuletzt als Leiter der Kriminalinspektionen 2 mit Sitz in Hamborn. Dort war er u. a. für die Bereiche organisierte Kriminalität, Wirtschaftskriminalität und Kriminalprävention zuständig. Der erfahrene Polizist kennt den Duisburger Norden und weiß um die Besonderheiten der Stadtteile.

„Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben“, erklärte Lantermann, der nach vielen Jahren bei der Kripo wieder die Uniform angezogen hat. Als Inspektionsleiter Nord ist er zuständig für die Wachen Hamborn und Meiderich, sowie Marxloh, Walsum und Homberg. Der Einsatztrupp und Schwerpunktdienst gehören ebenso dazu. Als Nachfolger von Rolf Lascheit nimmt er zugleich die Aufgaben des Regionalbeauftragten wahr. „Das ist ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit, denn ich bin der zuständige Ansprechpartner für die verschiedenen Organisationen, Gremien und Einrichtungen im Norden der Stadt“, erklärte er.

Der Vater einer erwachsenen Tochter startete vor vier Jahrzenten seine Polizeiausbildung. Seine Laufbahn führte ihn vom Kreis Mettmann, wo er auch heute noch wohnt, nach Düsseldorf und Essen. Dort war er bereits Leiter einer Polizeiinspektion. Zuletzt war der Hobbyfotograf in Viersen Leiter der Kriminalpolizei. Lantermann hat seine neue Aufgabe sehr gern übernommen und will dazu beitragen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Norden sicher fühlen und auch sicher sind.