Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aufgaben

Übersteigen während der Fahrt
Aufgaben
Die Aufgaben der Wasserschutzpolizei weichen in bestimmten Bereichen von denen der Polizei an Land ab. "Normale" polizeiliche Einsätze zu Anlässen wie beispielsweise Raubüberfälle, Schlägereien und Ruhestörungen kommen auf dem Wasser eher selten vor. Den Streifendienst der WSP prägen andere Aufgabenschwerpunkte.
Jörg Krause

 

 

Aufgaben des täglichen Streifendienstes

1. Bootsstreifendienst

Überwachung und Regelung des Schiffsverkehrs (einschließlich Sportbootverkehrs), Begleitung von Sondertransporten, anlassbezogene Durchführung von Schifffahrtssperren, Überwachung der Lade-/Löschvorgänge der Schiffe, Maßnahmen der Gefahrenabwehr im Bereich des Schiffsverkehrs in Zusammenarbeit mit den Wasser- und Schifffahrtsämtern (z.B. das Bergen vertriebener Tonnen, Absicherungsmaßnahmen bei Bauarbeiten oder Untiefen usw.)

2. Schiffskontrollen

Überprüft werden: Ausrüstung, baulicher Zustand, Anzahl und Qualifikation der Besatzungsmitglieder, Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten, erforderliche Befähigungsnachweise der Schiffsführer (Patente), Schiffspapiere (Schiffsattest, Bordbuch, Genehmigung zum Transport bestimmter (Gefahr-)Güter, Prüfbescheinigungen für Gasanlagen, Feuerlöscher ), Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und vieles mehr.

 

3. Bekämpfung von Schiffsunfällen

Überwachung von Unfallbrennpunkten und Bekämpfung der Hauptunfallursa- chen unter örtlichen Aspekten wie Un- tiefen, Flusskrümmungen, Hafenein- fahrten und sonstigen Einmündungen, Schleusen usw., Fertigung und Bear- beitung entsprechender Vorgänge

4. Überwachung von Transport und Umschlag gefährlicher Güter

Kontrolle und Überwachung der besonderen Sicherheitsvorschriften für diese Transporte, Überprüfung der Ladungspapiere, der Ausrüstung, der baulichen Voraussetzungen der Schiffe und der notwendigen Qualifikation der Besatzung. Zudem wird der Umschlag dieser Güter überwacht und die Einhaltung der dabei geltenden Vorschriften land- und schiffsseitig kontrolliert.

5. Sicherheits- und Ordnungsdienst auf dem Wasser

Bei den gerade im Frühjahr und Sommer häufig vorkommenden Veranstaltungen, Regatten, "Rhein in Flammen", Hafenfesten usw., regelt die Wasserschutzpolizei den Schiffsverkehr, kontrolliert Auflagen und gewährleistet den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltungen.

6. Umweltschutz / Bekämpfung von Gewässerverunreinigungen

Überwachung der Gewässer, unter anderem durch eine enge Zusammenarbeit mit der Polizeifliegerstaffel bei gemeinsamen, regelmäßig stattfindenden Kontrolleinsätzen, Entnahme von Gewässerproben und Vergleichsproben bei Verunreinigungen, Überwachung der Schifffahrt unter Aspekten des Umweltschutzes (u.a. durch Kontrolle entsprechender technischer  Einrichtungen auf Schiffen sowie der Altölabgabe), Aufnahme und Bearbeitung von Anzeigen, Ermittlung von Tatverdächtigen usw.

 

 

 

 

 

Das zentrale Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei (ZKK)

Das ZKK bearbeitet von Duisburg aus im gesamten Zuständigkeitsbe- reich folgende Straftaten:

  • gegen die Umwelt
     
  • der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung im Bereich gewerblichen Schiffsbe- triebes und   während des Um- schlags an den Umschlagseinrich- tungen (Betriebsunfälle)
     
  • der Fälschung und des Gebrauchs gefälschter oder verfälschter Urkunden, die Beweise im Schiffsbe- trieb erbringen (Patente, Führerscheine, Konossemente u. ä.)
     
  • im Zusammenhang mit Bränden und Explosionen in der Schifffahrt einschließlich ggf. einschlägiger Deliktsvortäuschungen und Betrugsfälle
     
  • alle sonstigen Straftaten im Polizeibezirk, z. B. Diebstahl, Sachbe- schädigung, Betrug, Körperverlet- zung, Beleidigung, Fischwilderei, usw.

Weitere Schwerpunkte sind die schifffahrtsbezogene Kriminalitäts- vorbeugung und die Verkehrssicher- heitsberatung. Dazu gehören bei- spielsweise die Präsenz auf Fach- messen (boot, Hanseboot) sowie das Erstellen verschiedenster Informati- onsbroschüren für Sport– und Be- rufsschifffahrt.