Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Alexander Dierselhuis wird Duisburgs neuer Polizeipräsident

Neuer Polizeipräsident in Duisburg: Alexander Dierselhuis
Alexander Dierselhuis wird Duisburgs neuer Polizeipräsident
Zum 1. April hat Duisburg wieder einen Polizeipräsidenten. Alexander Dierselhuis wechselt vom Chefsessel des PP Oberhausen an die Spitze der Polizei Duisburg. Das hat das Landeskabinett am Dienstag auf Vorschlag von Innenminister Herbert Reul entschieden.

Das Warten hat ein Ende: Seit Dienstag, dem 8. März steht offiziell ein neuer Polizeipräsident für Duisburg fest: Der ehemalige Staatsanwalt für organisierte Kriminalität wird am 1. April die Nachfolge von Dr. Elke Bartels antreten. Das hat das Landeskabinett am Dienstag auf Vorschlag von Innenminister Herbert Reul entschieden. 

 

„Alexander Dierselhuis ist für die Stelle ganz besonders gut geeignet. Er hat Erfahrung im Kampf gegen Organisierte Kriminalität, gegen Clan-Kriminelle und gegen kriminelle Rocker-Banden. Er ist ein Experte der inneren Sicherheit mit einem juristischen Kopf – eine Gabe, die bei der Zusammenarbeit zwischen Polizei und Justiz enorm helfen wird", sagte Reul.

 

„Als gebürtiger Neusser habe ich in meiner Zeit in Oberhausen den Ruhrpott-Charme kennen- und schätzen gelernt. Ich freue mich daher, dass ich meinen Dienst als Polizeipräsident erneut in einer Ruhrgebietsstadt ausüben werde. Gleichzeitig in einer Großbehörde, die sicherlich mit ganz neuen interessanten Aufgaben aufwarten wird", so Alexander Dierselhuis.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110